Wednesday, March 9, 2016

#zeitsmashing - Ein mutiges Experiment, das es in sich hat

Im Februar 2016 feierte die Wochenzeitung Die Zeit ihren 70. Geburtstag. Um dieses Ereignis nicht nur gebührend zu feiern, sondern gleichzeitig Inspiration für die Zukunft des bekannten Meinungsbildners zu sein, wagte man sich an ein "Konferenzformat, das die alten Grenzen einreisst" (Zitat aus dem Programmheft).

Anders als man es üblicherweise gewohnt ist von Konferenzen, seien es wissenschaftliche Tagungen zu einen "schmalen" Forschungsbereich (doch mit fast unendlicher Tiefe, die für den Außenstehenden in der Regel nicht mehr zu erfassen ist) oder technologisch orientierte Konferenzen, die Manager und Fachleute zu bestimmten Themen zusammenbringt, ein Format das überbordend an Vielfältigkeit der Themen und Akteure. "Smashing Ideas" war der Name der Veranstaltung und dieser war auch zugleich Programm.

Ein Tag ist kaum ausreichend, die Eindrücke aufzunehmen, die Verbindungen wahrzunehmen und daraus für die eigene Unternehmung oder die persönliche Entwicklung die richtigen Schlüsse zu ziehen.

Sind wir demnach vielleicht schon in einer Art von "Singularität" ("Is the Singularity Near?", Ray Kurzweil's book reframed) angekommen, einem Moment in dem wir nicht mehr gedanklich die sich einstellende Zukunft erfassen können?

Möglich, zumindest in einer gewissen Weise, denn wir können weder die uns erreichenden Informationen in ihrer Gänze erfassen, sie in unseren Gehirnen sinnvoll in Vorhandenes einbetten (größtenteils) und auch die "smarten" digitalen Geräte sind kaum in der Lage, diese Situation zum Besseren zu ändern (oder ist es bei Ihnen/Euch der Fall?).

Was fehlt? Tools und Möglichkeiten, die einzelnen Datenpunkte (Namen, Geschehnisse, Stories, ...) in einen/oder mehrere Kontexte einzubetten und daraus strategische und taktische Aktionen ableiten zu können.

Eine Übersicht über diverse Speaker, Themen und weiterführende Verbindungen kann u.U. auf neue sinnstiftende Verbindungen führen und Möglichkeitsfenster in die Zukunft eröffnen, die in dieser Weise am Tag in Hamburg nicht so unmittelbar möglich erschienen.

#SmashingIdeas (Link zum unten stehenden Bild), ein "Kunstwerk" (WikiWall genannt), das mehr als nur eine Konferenz und ein Experiment abbildet, das aktiv gestaltet (und gegebenenfalls) ergänzt kann.


Für alle, die überlegen, ob eine Teilnahme für sie in Zukunft bei #SmashingIdeas eine Alternative ist hier in aller Kürze der bewährte #PresencingStatus:


  1. Good - vielschichtige Konferenz den Bogen von Musik zu Space Travel spannend, WLAN, ein inspirierender Ort mit Geschichte (ehemalige Kranfabrik - wenn die Metapher erlaubt ist: Kräne, um Schätze zu heben, auch gedankliche), Hamburger Innovation und Weltoffenheit 
  2. Tricky - relativ späte Aktivität auf Social Media mit dem Hashtag #zeitsmashing, relativ weite Anreise aus der Partnerstadt Dresden
  3. Learned - sei immer neugierig, mache einen ersten Schritt und lasse Dich überraschen, was sich ergibt
  4. Action - lernen lernen lernen wie das uns umgebende vernetzte Wissen wertschöpfend über Grenzen des Denkens, Disziplinen und Organisationen gestaltet werden kann
Ein großer DANK an die Macher der Konferenz "Smashing Ideas" und für den Mut, etwas zu machen, was in der heutigen Konferenzlandschaft selten vorkommt: unterschiedlichste Domänen, Disziplinen, Personen, Sprachen und Kulturen an einem Ort zu einer Zeit zu verbinden!






Post a Comment